1918
2018
EINE GESCHICHTE.
EIN TEAM.
EINE ZUKUNFT.

Eine Erfolgsgeschichte, die über 100 Jahre alt ist, ein internationales Team mit über 28.000 Mitarbeitern und eine Zukunft, die wir aktiv mitgestalten können – das wäre Carl Kaefer nicht einmal in seinen kühnsten Träumen eingefallen. Heute werfen wir unseren Blick nicht nur auf eine spannende Historie, sondern auch auf eine aufregende Zukunft voller Innovationen, Ideen und engagierten Menschen. Denn sie sind es, die KAEFER zu etwas Besonderem machen.

1918-1919
AM ANFANG
WAR DER TORF
1920-1929
NEUE WEGE BEI DER
ISOLIERUNG
1930-1939
ZWISCHEN WELTWIRTSCHAFTSKRISE
UND KRIEG
1940-1949
VOM SCHIFF ZUR
INDUSTRIEANLAGE
1950-1959
MIT INNOVATIONEN ZUM
WIRTSCHAFTSWUNDER
1960-1969
ERFOLG
„MADE IN GERMANY“
1970-1979
HÖHER, SCHNELLER, WEITER – VOM
OLYMPISCHEN GEIST INSPIRIERT
1980-1989
AUS BREMEN IN DIE
GANZE WELT
1990-1999
SPEZIALISTEN FÜR
WAHRE EXTREME
2000-2009
GLOBALE PRÄSENZ,
LOKALE STÄRKE
2010-HEUTE
MIT INNOVATIONEN VON HEUTE
DAS MORGEN GESTALTEN
19
10-
19
< >
AM ANFANG
WAR DER TORF
Während seiner Tätigkeit in der Torfverwertung, Anfang des 20. Jahrhunderts, lernte der Kaufmann Carl Kaefer, Jahrgang 1877, die exzellenten Isoliereigenschaften von Torf kennen und stellte 1918 die ersten Weichen um mit seinem Partner Robert Berman das heutige Unternehmen KAEFER zu gründen. Seine Idee: mit Torf Kühlräume von Schiffen zu isolieren
18-
19

Die Idee, Torf als Isoliermaterial einzusetzen, inspiriert Carl Kaefer 1918 zur Gründung des Unternehmens

TYPISCH

KAEFER Logo

1918 Gründung

"In der weiten Landschaft des Poggenmoors…“

Arbeiter beim Torfstechen, Postkarte 1911

19
20-
29
< >
NEUE WEGE
BEI DER
ISOLIERUNG
Mit der Eintragung im Handelsregister der Stadt Bremen, im Januar 1920, erhält das Unternehmen seinen ersten offiziellen Namen: Ingenieurbüro Carl Kaefer & Co. Mitte der 1920er Jahre gewinnt KAEFER die ersten Großaufträge auf Bremer Werften. Innovative Isoliertechniken steigern den Ruf von KAEFER als Fachmann für Isoliertechnik. Mit seinem Fokus auf die Isolierung im Schiffsbau und erstmals auch von Gebäuden (Kühlräume) setzt sich KAEFER trotz Wirtschaftskrise und wachsender Inflation durch.
20-
23

Januar 1920: Eintragung als ‚Ingenieurbüro Carl Kaefer & Co.‘ beim Handelsregister des Amtsgerichts Bremen. Gesellschafter sind Heinrich Carl Lambert Kaefer und Robert Berman

Unterschrift von Carl Kaefer

Offizielle Eintragung im Handelsregister, 1920

Erste größere Aufträge für Isolierarbeiten auf Schiffen werden 1921 ausgeführt. Fünf Isolierer werden angestellt und der erste Lastwagen angeschafft

KAEFER wächst und beschäftigt 1923 15 angelernte Fachkräfte

.............
24-
26

Zeitweise arbeiten 1926 rund 300 KAEFER-Monteure auf der Werft von Blohm & Voss und bauen für den Norddeutschen Lloyd an der „Europa“ sowie für die AG Weser an der „Bremen“ mit – den modernsten Turbinenpassagierschiffen ihrer Zeit

TYPISCH

KAEFER Logo

1926 Festanstellung

„Man hatte nur solange Arbeit, wie Aufträge da waren.“

Erinnerung von Erich Westphal

Das stolze Team vor dem ersten Lastwagen von KAEFER

.............
27-
29

Die erste Zweigniederlassung in Wesermünde-Geestemünde wird 1928 in das Handelsregister in Hamburg eingetragen

KAEFER Weihnachtskarte 1929

19
30-
39
< >
ZWISCHEN WELT-
WIRTSCHAFTSKRISE UND KRIEG
Die deutsche Wirtschaft steckt mitten in einer Krise, aber die härtesten Zeiten liegen noch vor KAEFER. Um nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten nicht von Auftragsvergaben ausgeschlossen zu sein, beschließen die beiden Gründer das Ausscheiden von Robert Berman als jüdischem Gesellschafter. Er bleibt bis 1938 als Berater im Unternehmen und verlässt KAEFER erst kurz vor Kriegsbeginn. Gesundheitliche Probleme sorgen dafür, dass Carl Kaefer nach einem Nachfolger suchen muss.
30-
33

Die Wirtschaftskrise verschont auch das junge Unternehmen Carl Kaefer & Co. nicht. Die Zweigniederlassung in Wesermünde wird im März 1930 wieder geschlossen

TYPISCH

KAEFER Logo

1930 „Für Ihre Frau“

„Carl Kaefer konnte sehr charmant sein.“

Erinnerung von Robert Renken


Robert Berman scheidet 1933 aufgrund seiner jüdischen Herkunft als Gesellschafter aus. Den Verkauf der Geschäftsanteile schieben Berman und Kaefer bis 1936 auf. Robert Berman steht dem Unternehmen weiter als Berater zur Seite

Carl Kaefer gemeinsam mit anderen Bremer Kaufleuten

TYPISCH

KAEFER Logo

1933 Freundschaft

„Ich sehe meinen Freund nur ungern scheiden…“

.............
34-
36

Der erste Auszubildende beginnt 1935 seine Lehre bei KAEFER

1936 beschäftigt das Unternehmen 70 Mitarbeiter


70 Prozent des Gesamtumsatzes entfallen 1936 auf Isolier-, Montage- aber auch Steinholzarbeiten, 30 Prozent werden mit dem Handel mit Isoliermaterialien erwirtschaftet

.............
37-
38

Carl Kaefer lernt auf der Suche nach einem Nachfolger 1938 Heinz Peter Koch kennen, der als Vorstandsassistent und technischer Kaufmann bei Siemens in Berlin arbeitet

Gehaltsbuch 1938

Angestelltenversicherungskarte 1939


Mit Kriegsbeginn 1939 wachsen die Rüstungsausgaben des Dritten Reiches. KAEFER führt Arbeiten an Marineaufträgen aus und treibt die Weiterentwicklung von Isoliermatten voran

19
40-
49
< >
VOM SCHIFF ZUR
INDUSTRIEANLAGE
Um Aufträge direkt vor Ort abwickeln zu können, unterhält ‚Carl Kaefer & Co.‘ ab 1940 Werkstätten in deutschen Werften. Gerade rechtzeitig zur wachsenden Auftragslage wird Heinz Peter Koch 1941 Gesellschafter. 1944 verstirbt Carl Kaefer und erlebt nicht mehr, wie im Krieg die Niederlassungen in Hamburg und Bremerhaven zerstört werden. Mit Kriegsende wird der Schiffsbau durch die Alliierten verboten und KAEFER konzentriert sich auf Kühlraum- und Industrieisolierungen.
40-
43

Neue Niederlassungen werden 1940 in Emden, Oldenburg, Elberfeld gegründet und Werkstätten in Swinemünde und Grevesmühle eingerichtet

Am 28. Juni 1941 wird der Gesellschaftsvertrag zwischen Carl Kaefer und Heinz Peter Koch geschlossen. Die Firma wird in eine Kommanditgesellschaft umgewandelt

1942 erfolgt die Einrichtung der KAEFER Unterstützungskasse zur Absicherung der Belegschaft. Die Kasse wird aus den Gewinnanteilen der Kommanditisten unterhalten, von den Arbeitnehmern werden keine Beiträge erhoben

.............
44-
46

‚Carl Kaefer & Co.‘ ist 1944 bei der Weser-Flugzeugbau tätig


Am 11. April 1944 stirbt Carl Kaefer nach langer Krankheit in Rotenburg/ Hannover. Erbin wird seine Witwe Wilhelmine


1944 arbeiten duchschnittlich 177 Mitarbeiter bei KAEFER


1945 werden die Nierderlassungen in Hamburg und Bremerhaven zerstört


1945, gegen Ende des Krieges arbeiten noch 80 Mitarbeiter für das Unternehmen, viele wurden zur Wehrmacht eingezogen. Auch Heinz Peter Koch wird eingezogen und kommt in den Niederlanden in Kriegsgefangenschaft, aus der er am 19. Oktober entlassen wird. Im Winter 1945 nehmen ca. 15 Mitarbeiter die Tätigkeit in einem Behelfsbüro in Bremen wieder auf

TYPISCH

KAEFER Logo

1945 Neustart

„Nach der Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft…“

Erinnerung von Heike Ernst

TYPISCH

KAEFER Logo

1945 Kohleklau

„Hat jemand etwas organisieren können?“

Erinnerung von Edith Ader


Materialengpässe dominieren die Nachkriegsjahre

.............
47-
49

Am 1. Oktober 1948 feiert KAEFER 30-jähriges Bestehen in Bremen in der Gaststätte „Erwin Malorny“ mit Wilhelmine Kaefer und den Mitarbeitern. Später war dieses Gebäude die Mattenwerkstatt der Niederlassung Bremen


Erste Versuche mit Einblechungen von Isolierungen finden 1948 statt

Industrielle Isolierarbeiten in den 1940er Jahren

TYPISCH

KAEFER Logo

1948 Ohne Lohn

„Ich erinnere mich wie wir nach der Währungsreform…“

Erinnerung von Erika Tiedemann

19
50-
59
< >
Mit Innovationen zum Wirtschaftswunder
Der Aufschwung ist überall spürbar und KAEFER gelingt es, nicht nur einen ersten Auftrag aus der Erdölindustrie an Land zu ziehen, sondern auch mehrere Patente für Isoliersysteme auf Kühlschiffen anzumelden. Damit wird die Firma zur ersten Adresse, wenn es um seewasserbeständige Isolierlösungen geht. Gleichzeitig spezialisiert sich KAEFER auch auf Einblecharbeiten und Blechummantelungen für Rohrisolierung – ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunft!
50-
53

Erster Auftrag aus der Erdölindustrie: Beim ‚Mobil oil‘ Raffinerieneubau 1950 in Bremen-Oslebshausen werden große Einblecharbeiten durchgeführt, diese werden in der KAEFER-Werkstatt vorgefertigt

TYPISCH

KAEFER Logo

1950 Blechpremiere

„Herr Koch hat rechtzeitig den Trend erkannt.“

Erinnerung von Folkert Oldenburger


Die Entschädigungsansprüche von Emil Berman, Sohn von Robert Berman, werden am 25. September 1951 abschließend per Vergleich geregelt

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Mattenwerkstatt in Bremen


KAEFER bringt 1951 ein patentiertes witterungsunabhängiges und seewasserbeständiges Isoliersystem auf den Markt, das dem Salzwasser trotzt

.............
53-
56

Die deutsche Fischerei- und Handelsflotte wird 1954 aufgebaut. KAEFER bietet Isolierung für Kühlschiffe an. Weitere Patente werden angemeldet

KAEFER zieht 1956 in Bremen in die Pillauer Str./Getreidestraße, wo die Firma bis heute noch ansässig ist

Die gewerblichen messen sich 1955 im „Fußball-Großkampf“ mit den angestellten Mitarbeitern (2. v. l. o. Heinz Peter Koch)

TYPISCH

KAEFER Logo

1956 Wilde Kutsche

„Besonders begehrt waren die Kartoffelpuffer von Frau Renken.“

.............
57-
59

KAEFER meldet 1957 das Patent „Blechummantelung für Rohrisolierung“ an

Polyurethan (PUR)-Ortschaum wird ab 1959 bei KAEFER verarbeitet und zur Isolierung eingesetzt

19
60-
69
< >
ERFOLG
„MADE IN GERMANY„
KAEFER wächst, denn das verstärkte Engagement in der Industrie und im Hochbau, sowie der Ausbau der Aktivitäten in den Bereichen Akustik und Industrieschallisolierung erfordert viele qualifizierte Mitarbeiter. Das Leistungsprogramm umfasst nun Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz für Raffinerien, chemische Anlagen, Kraftwerke, Industrie- und Wohnungsbau, Brauereien, Molkereien, sowie für die Lebensmittel- und Fischindustrie.
60-
63

Eingang Niederlassung Bremen 1961


1961 arbeiten erstmals über 1.000 Menschen bei KAEFER

.............
64-
66

Großauftrag in der Shell-Raffinerie in Cresier, Schweiz. KAEFER erfährt 1964 internationale Anerkennung und Aufmerksamkeit durch die reibungslose Abwicklung des Auftrags

TYPISCH

KAEFER Logo

1960er Industriebau

“Vor Industrieisolierungen haben wir nur Schiffbau gemacht.“

Erinnerung von Arno Recknagel

Heinz Peter Koch verstirbt 1965 im Alter von 57 Jahren, seine Ehefrau Annelotte übernimmt 1966 mit den Söhnen Hubert und Ralf die Geschäftsleitung

.............
67-
69

In Bremen werden 1967 Zentralverwaltung und Niederlassung räumlich voneinander getrennt

TYPISCH

KAEFER Logo

1968 Nachhilfe

“Wenn die Noten schlecht und das Bestehen der Prüfungen gefährdet sind...“

Am 1. Oktober 1968 feiert KAEFER sein 50-jähriges Bestehen mit einer großen Feier in der Getreidestraße, es wird das Buch „KAEFER Isoliertechnik – gestern, heute, morgen“ aufgelegt

19
70-
79
< >
HÖHER, SCHNELLER, WEITER – VOM OLYMPISCHEN GEIST INSPIRIERT
Die 70er Jahre stehen im Zeichen des Ausbaus der Kernkraftwerke: KAEFER entwickelt dekontaminierfähige Ganzmetallkassetten. Aber auch die Ölförderung wird vorangetrieben. In Norwegen erhält KAEFER den ersten Auftrag zur Ausstattung einer Bohrinsel im Ölfeld von Ekofisk.
70-
73

KAEFER stattet 1972 die Schwimm- und Sporthalle im Olympiastadion in München mit einer lichtdurchlässigen Decke aus

TYPISCH

KAEFER Logo

1972 Olympia

“Könnte man die Isolierdecke nicht aus Plastikstrohhalmen bauen?“

Erinnerung von Ralf Koch

Erste Isolierung eines Flüssiggastankers: KAEFER arbeitet 1973 für die Moss-Werft auf der „Venator“

.............
74-
76

Für die Universität Bielefeld wird der bis dato größte Akustikauftrag über 10 Mio. DM abgewickelt

Die erste weibliche Auszubildende beginnt bei KAEFER in Deutschland

TYPISCH

KAEFER Logo

1974 Vorreiterrolle

„Jutta Sonnewald ist die erste Frau, die bei KAEFER eine Ausbildung beginnt.“

Erinnerung von Carsten Wrede

KAEFER führt Wärmeisolierungen im Hochbau beim Neubau der UNO-City 1976 in Wien aus


Die Wärtsilä-Werft in Turku, Finnland beauftragt KAEFER mit der Isolierung von sieben LPG-Schiffen

.............
77-
79

KAEFER-Ingenieure entwickeln 1978 die Grundlage für Isoliersysteme im Tieftemperaturbereich (Kryogene Technik

Auch im Offshore-Bereich ist KAEFER inzwischen zu Hause: für die Phillips Petroleum Company stattet KAEFER eine Bohrinsel 1979 im norwegischen Ölfeld von Ekofisk aus

19
80-
89
< >
AUS BREMEN
IN DIE GANZE WELT
Was haben Arzew in Algerien, Kårstø in Norwegen, Arun auf Sumatra, Moso in Burundi und Burghausen und München in Deutschland gemeinsam? Sie alle profitieren vom KAEFER Know-how. Von thermischen Isolierungen für Raffinerien, über Schalldämmung für U-Bahnen, bis hin zu Umrüstungen für einen Großwindkanal – 65 Jahre nach der Gründung entwickelt KAEFER konstant innovative Lösungen und setzt diese auch selbst um.
80-
83

In Arzew, Algerien sind die Kollegen aus Österreich 1980 für Engineering, Materiallieferung und Montageleistung von 200.000 m2 thermischer Isolierung für die Raffinerie verantwortlich

Dieser Film ist in Englischer Sprache.

Die Lärmabstrahlung der Gleisanlagen beim Ausbau der Münchner U-Bahn 1981 wird durch KAEFER’s Hilfe deutlich verringert: Unterschottermatten haben hervorragende schalldämmende Eigenschaften. KAEFER ist für die Montagevorbereitung und die Montage selbst verantwortlich

Auf zwei Großprojekten im süddeutschen Raum ist KAEFER 1982 ebenfalls tätig: beim Neubau der Äthylenanlage der Deutsche Marathon Petroleum Raffinerie in Burghausen sowie bei der Errichtung des Kernkraftwerks Grundmemmingen

1981 führt KAEFER die EDV-gestützte Lohnabrechnung ein, ein Jahr später wird auch die komplette Buchhaltung umgestellt

KAEFER ist 1982 auf der Großbaustelle Arun, Sumatra an der Erweiterung der Erdgasverflüssigungsanlage erneut beteiligt. 1978, als der erste Bauabschnitt abgeschlossen wurde, war KAEFER bereits dabei

TYPISCH

KAEFER Logo

1982 Verspätung

„Es tut mit furchtbar leid, unser Schiff hat sich verspätet.“

Erinnerung von Hartmut Kolkowski

TYPISCH

KAEFER Logo

1982 Op Platt

„Während des Arun-Projekts wurden Telexe…“

Am 1. Oktober 1983 feiert KAEFER sein 65-jähriges Bestehen

.............
84-
86

KAEFER ist 1984 an der Umrüstung des Großwindkanals der Deutschen Forschungs- und Versuchsanstalt für Luft- und Raumfahrt in Köln beteiligt. Der Kanal wird von Unterschall auf den Betrieb bei Tieftemperaturen umgebaut

Die erste Ausgabe des KAEFER Mitarbeiter-Magazins „K-WERT“ erscheint 1984

Jeder fünfte angehende deutsche Industrieisolierer macht 1984 seine Ausbildung bei KAEFER

TYPISCH

KAEFER Logo

1984 1. K-WERT

Lesestoff für Mitarbeiter


Einführung des betrieblichen Vorschlagwesens, das vorhandene Ideen von einzelnen Mitarbeitern ab 1985 für alle nutzbar macht

Großauftrag in Norwegen: Für Statoil ist KAEFER 1985 in Kårstø mit Isolierarbeiten beim Neubau einer Erdgasverflüssigungsanlage beteiligt. In Spitzenzeiten sind 350 KAEFER-Mitarbeiter tätig

1986 kommt der Passagierschiffbau auf: Isolierleistungen auf den Fährschiffen „Karl Carstens“ (Foto) und „Peter Pan“

TYPISCH

KAEFER Logo

1985 Voller Einsatz

„Hermann Klezath startet sofort und steht am nächsten Tag auf der Baustelle.“

Erinnerung von Hermann Klezath

.............
87-
89

Die Stabsstelle „Arbeitssicherheit“ in Deutschland wird 1987 gegründet

In Moso, Burundi richten Mitarbeiter von KAEFER aus Belgien Bleche vor und leiten 1988 örtliches Personal bei der Montage der Isolierung zweier Kesselanlagen einer Zuckerfabrik an

In einer Brauerei in China führen Mitarbeiter von KAEFER 1988 über 13 Monate die Isolierung von zahlreichen Gär- und Lagertanks au

Mit der Öffnung der deutsch-deutschen Grenze dehnt KAEFER 1989 seine Geschäfte auf die neuen Bundesländer aus

19
90-
99
< >
SPEZIALISTEN FÜR WAHRE EXTREME
Großprojekte am laufenden Band. KAEFER entwickelt die bewährte Spritzisolierung für Dampfturbinen in Kraftwerken weiter, erhält einen Auftrag für die deutsche Forschungsstation in der Antarktis und begibt sich sogar in den Windtunnel.
90-
93

Für den European Transonic Windtunnel, die weltweit modernste Großversuchsanlage für Verkehrsflugzeuge im Überschallbereich, fertigt und installiert KAEFER 1992 das innenliegende kryogene Isoliersystem

Queen Elisabeth II. besichtigt den Bau des ETW

TYPISCH

KAEFER Logo

1992 Windtunnel

„Der Tunnel funktionierte nur mit einer exzellenten kryogenen Isolierung.“

Erinnerung von Arno Recknagel


1992 erhält KAEFER den Auftrag für die Isolierung der Stahlcontainer der deutschen Forschungsstation Neumayer II in der Antarktis

Kvaerner Masa Yard erteilt 1993 KAEFER den Auftrag die Kugeltransporttanks und Decksleitungen auf vier 135.000 m3 fassenden LNG-Tankern für die Abu Dhabi National Oil Company (ADNOC) zu isolieren. Die Arbeiten sind 1997 abgeschlosse

KAEFER feiert 1993 sein 75-jähriges Jubiläum mit einem Festakt in der oberen Rathaushalle in Bremen und einer Ausstellung

Film zum 75-jährigen Firmenjubiläum

Artikel des WESER-KURIER von 1993

.............
94-
96

1994 wird der Beirat installiert, der sowohl aus externen Mitgliedern als auch Vertretern der Familie besteht und die Geschäftsführung, sowie alle weiteren Gesellschafter berät

Beim größten, in einer Einheit gebauten Steamcracker der Welt in Antwerpen, Belgien ist KAEFER 1994 für die gesamte Kälteisolierung an Apparaten und Rohrleitungen für BASF zuständig. 138 t PU-Ortsschaum und 66.000 m2 verzinktes Blech werden verarbeitet

TYPISCH

KAEFER Logo

1995 Ende einer Ära

„Der Beifall wurde zu einer stehenden Ovation.“

Trennung von Kapital und Management – Annelotte und Ralf Koch ziehen sich 1995 aus der Geschäftsführung zurück und übergeben die Leitung des Unternehmens an Norbert Schmelzle

Norbert Schmelzle

TYPISCH

KAEFER Logo

1995 Neuer CEO

„Die GuV ist die höchste Abstraktion der menschlichen Leidenschaft.“


KAEFER Isoliertechnik GmbH erhält 1996 die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001. Ein Jahr darauf folgt das SCC-Zertifikat

.............
97-
99

Die deutsche Webseite der KAEFER-Gruppe geht 1997 live

Für das brasilianische Kernkraftwerk Angra II plant, fertigt und liefert KAEFER 1997 Kassettenisolierungen für den Primärkühlkreislauf. Die Montagesupervision vor Ort übernehmen ebenfalls KAEFER-Mitarbeite


Bei der Verlängerung der Kreuzfahrtschiffe „Norwegian Wind“ und „Norwegian Dream“ auf der Llyoyd Werft in Bremerhaven kümmert sich KAEFER um Brandschutz, Wärme- und Schallisolierung und installiert 1998 Decken und Wände

TYPISCH

KAEFER Logo

1997 Angra II

„Bei unserem Rundgang treffen wir auf dem Druckhalter...“

Erinnerung von Henry Kohlstruck & Günther Ahlers


Bei den Renovierungsarbeiten im ‚Centre National d’Art et de Culture Georges Pompidou‘ führt KAEFER 1998 über 10 Monate Asbestentsorgungsarbeiten an Rohren, Innenwänden und Fassaden aus


Auf der Bohrplattform IVANA, die von der Viktor Lenac Shipyard in Rijeka, Kroatien 1998 im Auftrag von INAGIP gebaut wird, übernimmt KAEFER nicht nur die Isolierarbeiten für das Wohnmodul sondern liefert schlüsselfertig auch die gesamte Einrichtung


Seit 1999 setzt KAEFER modernste Simulationssoftware nach der Finite-Elemente-Methode zur Berechnung komplizierter isoliertechnischer Problemstellungen ein

20
00-
09
< >
GLOBALE PRÄSENZ,
LOKALE STÄRKE
KAEFER ist an spannenden Projekten in der ganzen Welt beteiligt: von der größten schwimmenden Gasplattform vor der Küste Norwegens, über Arbeiten am Hamburger Elbtunnel und auf dem Kreuzfahrtschiff „Queen Mary 2“ bis hin zu neuen Produktionszweigen in Abu Dhabi oder Großbaustellen in Vietnam. Auch das soziale Engagement wächst mit der Gründung des „KAEFER AIDS Relief Programme“ in Südafrika.
00

Das „Sicherheitsjahr 2000“ in Deutschland stellt das Thema Arbeitssicherheit, Unfallreduzierung und Qualität der Unfallmeldungen in den Fokus


KAEFER entwickelt das Patent für eine neue Innenisolierung für Gasturbinen. Die neue Konstruktion verwendet statt der schweren Bolzen ein System aus Flachprofilen und Schienen, das leichter zu montieren ist und eine Kosteneinsparung von bis zu 20% ermöglicht

Der bis dato größte Auftrag der KAEFER-Geschichte im Bereich Schiffbau wird umgesetzt: der Fast Cruise Liner „Olympic Voyager“ wird realisiert und die Arbeiten an der „Olympic Explorer“ beginne

Dieser Film ist in Englischer Sprache

Einstieg in die Produktion von flexiblen Isoliermatratzen für Gasturbinen. Die Fertigung erfolgt in Abu Dhabi, in einer speziell hierfür eingerichteten Werkstatt

Erfolgreicher Job auf der größten schwimmenden Gasplattform der Welt vor der Küste Norwegens: Auf der „Åsgard B“ ist KAEFER für die gesamte thermische Isolierung der Plattform und Rohre, für den Brandschutz und den Innenausbau von Büros und Wohnquartieren verantwortlich

.............
01

Mit der Übernahme der Firmen WANNER SAS und WANNER Marine SAS vom französischen Bauriesen Vinci wird KAEFER Marktführer in Frankreich

Im Hamburger Elbtunnel ist KAEFER für die Brandschutzelemente der Decke verantwortlich

TYPISCH

KAEFER Logo

Unter der Elbe

„Das aufwändigste Brandschutzsystem Europas.“

Mit zwei Großprojekten in Wien stellt KAEFER in Österreich seine Leistungsfähigkeit unter Beweis. Die Neugestaltung des IBM-Hauses am Wiener Donaukanal als auch der Ausbau des modernen Bürogebäudes ARES Tower sind beeindruckende Bauvorhaben

Die Fähre „Ulysses“ wird mit dem „Cruise & Ferry Award 2001“ ausgezeichnet, u.a. für das „Beobachtungsdeck“, das von KAEFER in Finnland realisiert wurde


Das zentrale Ausbildungssystem wird in Deutschland eingeführt, alle gewerblichen Lehrlinge werden in Bremen ausgebildet

In den Niederlanden übernimmt KAEFER Isolierarbeiten an einer Äthylen-Anlage von Dow Chemical, in Borneo werden Isolierarbeiten an einem neuen Block einer LNG-Anlage ausgeführ

.............
02

Um sich besser auf dem osteuropäischen Markt zu positionieren, übernimmt KAEFER das polnische Unternehmen TERMOIZOLACJA mit über 600 Mitarbeitern

INSTA-LAG® und TIPS®, speziell vorgefertigte Produkte für die Isolierung von bis zu 650 °C heißen Rohren und Heizkesseln, werden auf dem australischen Markt eingeführt


Preisträger der Karl-Nix-Stiftung in Bremen: ein Auszubildender von KAEFER wird als bester Prüfling der Handwerkskammer ausgezeichnet


KAEFER Academy: Das Junior Executive Programme (heute Junior Leadership Programme) wird ins Leben gerufen, um qualifizierten Nachwuchs gezielt zu fördern

In Südafrika erhält KAEFER einen Großauftrag von Shell und BP: Auf der SAPREF-Raffinerie ist KAEFER nun fünf Jahre lang für Wartungsarbeiten an Isolierung, Gerüstbau und Oberflächenschutz verantwortlich

Die KAEFER-eigene Kalkulations-Software „I\K\A\R\U\S“ wird entwickelt. Diese steht für Isolierung, Kalkulation, Abwicklung, Rechnung Und SAP-Integration und ermöglicht eine effiziente Kalkulation von Projekten


KAEFER Abu Dhabi erhält als erstes Unternehmen in den Vereinigten Arabischen Emiraten ISO 9001, 14001 sowie OHSAS 18001

Der 3. Platz bei der Europameisterschaft der Industrie-Isolierer geht an einen Mitarbeiter von KAEFE

.............
03

KAEFER Know-how für China: beim Bau von zwei Kraftwerks-Blöcken in Lianyungang stellt KAEFER per Lizenzvertrag sein Spezialwissen einem russischen Unternehmen zur Verfügung und wickelt Ingenieurarbeiten, Konstruktion und Teile der Fertigung selbst ab

Weltpremiere im Wesertunnel: Der von KAEFER entwickelte Tunnel-Roboter wird beim Bau der Weser-Untertunnelung bei Bremerhaven bei der Montage von passiven Brandschutzelementen zum ersten Mal eingesetzt


Preisträger der Karl-Nix-Stiftung in Bremen: ein Auszubildender von KAEFER wird als bester Prüfling der Handwerkskammer ausgezeichnet

KAEFER geht in Frankreich an Bord: Das 7 km lange Kühlleitungs-Netzwerk der „Queen Mary 2“ wird isoliert. Auf der „Crystal Serenity“ werden insgesamt 6 km Rohre und 2.500 m2 Lüftungsschächte nach strengen Brandschutzvorgaben isoliert


KAEFER isoliert Rohrleitungen und Kanäle in Lissabons EM-Fußballarena

KAEFER setzt KAEMOBIL-System- trennwände aus Metall in den BMW-Produktionshallen in Leipzig ein. Die Montage der 30m langen, selbsttragenden F30-Kabinen war eine besondere Herausforderung

KAEFER in Finnland ist für die Entwicklung von schlüsselfertigen Lösungen für die „Mariner of the Seas“ der Kværner Masa Werft verantwortlich

.............
04

Start des Snøhvit-Projekts, der bis dahin größte Einzelauftrag in der Firmengeschichte: in Kooperation mit Aker Kværner entwickelt KAEFER für Statoil ein integriertes Servicepaket für den Bau einer LNG-Anlage in Norwegen

TYPISCH

KAEFER Logo

Snøhvit

„In der Spitze waren 2.000 Mitarbeiter auf der Baustelle.“


Erfolgreiche Abwicklung des ersten Großauftrags in Vietnam: bis zu 500 KAEFER-Monteure sind bei Isolier- und Gerüstbauarbeiten beim Neubau einer Düngemittelfabrik beteiligt

KAEFER in Norwegen entwickelt das „twin bed“ für den Einsatz auf Plattformen: das Bett ist drehbar und die Liegeflächen auf beiden Seiten mit Matratze und Bettwäsche ausgestattet. Bei Schichtwechsel wird es einfach umgedreht

TYPISCH

KAEFER Logo

Twin bed

„Komfort gewonnen, Warmzulage futsch.“

Sicherheits-Rekord bei KAEFER in Südafrika: auf der SAPREF-Baustelle werden 3 Mio. Mannstunden ohne unfallbedingten Arbeitsausfall (LTI) absolviert

In Scheeßel bei Bremen wird die neue Blechwerkstatt von KAEFER eingerichtet und damit mehrere Werkstätten an einem Ort vereint. Die Fertigungskapazitäten für den norddeutschen Raum sind so in einer Werkstatt konzentriert

Teile des Ausbaus des Bremer Weser-Stadions liegen in KAEFERs Verantwortung. Der Hafenspeicher XI wird ebenfalls saniert und ausgebaut

„Ausbildungs-Ass“: Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn zeichnet KAEFER als Deutschlands bestes Ausbildungsunternehmen aus

.............
05

Im März eröffnet das firmeneigene Sizani-Gerüstbau-Trainingszentrum in Südafrika. Es steht sowohl KAEFER-Mitarbeitern als auch externen Gerüstbauern zur Verfügung

Megaprojekt in Finnland: Rund 35 km Rohrleitungen und 2.000 m2 Anlagen isoliert KAEFER Finnland auf der Großbaustelle der Neste Oil Raffinerie in Kulloo mit Hilfe estländischer und polnischer Kollegen

Großauftrag für KAEFER im Mittleren Osten: Im Auftrag des japanischen Engineering-Unternehmens JGC-Corporation nimmt KAEFER umfangreiche Kälte-, Wärme- und Schallisolierungen sowie sämtliche Gerüstbauarbeiten am Dolphin-Gas-Projekt in Katar vor

Taufe des eisrandfähigen Universalforschungsschiffes „Maria S. Merian“: KAEFER ist für die Isolierung der Maschinen, den kompletten Innenausbau der Wohn- und Arbeitsräumlichkeiten bis zu Holzdecks und Küche im Einsatz

60 KAEFER-Monteure führen innerhalb von 18 Monaten umfangreiche Dämm- und Isolierarbeiten an der Allianz Arena in München aus

.............
06

Preisträger der Karl-Nix-Stiftung in Bremen: ein Auszubildender von KAEFER wird als bester Prüfling der Handwerkskammer ausgezeichnet

Großprojekt in München: Bei der BMW Welt übernimmt KAEFER den herausfordernden Innenausbau des Auditoriums mit höchsten Ansprüchen an Design und Akustik


KAEFER übernimmt Parker in Kanada und steigt dort in einen der neuen wachstumsstärksten Isolier- und Offshoremärkte ein. PARKER KAEFER ist Marktführer auf dem Gebiet der industriellen Isolierung in der Region und bietet Dienstleistungen rund um Isolierung, Oberflächenschutz und Gerüstbau an


KAEFER bietet wärmetechnische Berechnung mit einem eigenen WTB-Programm an. Weltweit ist KAEFER eines der wenigen Unternehmen, die auch die kontinuierliche Pflege und Weiterentwicklung eines komplexen WTB-Programms selbst betreuen

In Australien erfolgt der erste Einsatz von seilunterstützter Zugangstechnik beim Wartungsprojekt „Alcan Gove“

Ein Auszubildender von KAEFER wird von der DIHK als deutschlandweit bester Isolierfacharbeiter ausgezeichnet

Nach 14 Jahren ist KAEFER erneut für das Alfred-Wegener-Institut in der Antarktis aktiv: Innenausbau, Heiz- und Klimatechnik sowie Wasser/Abwasser und Sanitär der Antarktis-Station Neumayer III werden von KAEFER verantwortet

TYPISCH

KAEFER Logo

Im ewigen Eis

„Transportwege von 4.800 km, Presseisfelder, Sturmböen…“

.............
07

KAEFER in Spanien erhält den Auftrag für die Isolierung von Rohrleitungen und Armaturen beim Adriatic-Projekt, dem weltweit ersten Offshore-LNG-Terminal mitten im Meer vor Italien


Um die Kompetenzen im Möbelbau und im dekorativen Innenausbau sowie der Gastankerisolierung zu erweitern, wird G+H Schiffsausbau GmbH akquiriert

Übernahme der Mehrheit an britischem Isolierspezialisten C&D

Leistungsstarke Klimakammer eröffnet neue Möglichkeiten: KAEFER investiert in eine 15m3 große Klimakammer, die Temperatur zwischen +120°C und -75°C abbilden und gleichzeitig Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Druck variieren kann

Wie im Vorjahr stammt der deutschlandweit beste Isolierfacharbeiter von KAEFER (Prüfungsabschluss Auszubildende)


Auf „Das Island“ in den Vereinigten Arabischen Emiraten wird die Kälteisolierung von ADGAS erneuert. KAEFER in Abu Dhabi tauscht die Isolierung von rund 85.000 m² Rohrleitungen sowie Tanks aus, produziert und montiert 9.000 Rohrauflager bei einem der prestigeträchtigsten Projekte in der Geschichte von KAEFER im Nahen Osten

KAEFER in Norwegen erhält den Auftrag zur Wartung und zum Umbau der beiden Offshore-Plattformen „Grane“ und „Heimdal“. Zu den angeforderten Tätigkeiten zählen Isolierung, Malerarbeiten und Gerüstbau

Beim Innenausbau der größten Kreuzfahrtschiffe der Welt ist KAEFER mit an Bord. Ob in Finnland, Frankreich oder auf den Bahamas, u.a. auf der „Liberty of the Seas“, „MSC Orchestra“ (Bild oben) oder „Majesty of the Seas“

„Liberty of the Seas“

KAEFER in Südafrika startet das „KAEFER AIDS Relief Programme“

Bei der Hamburger Elbphilharmonie ist KAEFER für den Brandschutz der Stahlträger unter dem markanten Trapezprofildach verantwortlich: 6.000 m2 Dachfläche, 5.000 m2 Tragwerk und 1.200 laufende Meter Flanschanschlüsse werden bekleidet, schwierige Anschlüsse und Übergänge brandschutztechnisch in F 90 oder F 120 ausgebildet - eine elegante Komposition in Stahl und Steinwolle

.............
08

KAEFER wird Hauptsponsor der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen


KAEFER Isoliertechnik GmbH erhält die Zertifizierung nach BS OHSAS 18001


Die Pilotphase der KAEFER-Projektmanagement-Qualifizierung „PMQ“ für Bau- und Projektleiter startet

Peter Hoedemaker übernimmt die Unternehmensleitung von Norbert Schmelzle

Ein Mitarbeiter von KAEFER setzt sich mit hervorragenden Leistungen gegen 17 Mitbewerber bei der Europameisterschaft der Nachwuchsisolierer durch

TYPISCH

KAEFER Logo

Neuer CEO

„Auslandsgeschäft & Lean Management“

Die LNG-Anlage „Woodside Train 5“ nimmt nach zwei Jahren Bauzeit ihren Betrieb auf. KAEFER in Australien führt umfangreiche Isoliertätigkeiten aus

Zum 90. Firmenjubiläum übernimmt KAEFER die Renovierung der oberen Rathaushalle der Stadt Bremen, die zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt

KAEFER in Australien eröffnet eine neue Vorfertigung für vorisolierte Komponenten

TYPISCH

KAEFER Logo

90 Jahre

„Nur zusammen sind wir stark“ war das Leitmotiv meines Vaters.“

Erinnerung von Ralf Koch

.............
09

Die UN beauftragt KAEFER in Australien mit der Entsorgung von Asbestdächern auf Lagerhäusern von UNMit in Osttimor. Gleichzeitig werden neue Dächer aus Monoclad-Blechen errichtet und isoliert

KAEFER erhält vom internationalen Energietechnik-Konzern Areva die Auszeichnung als „Top Areva Lieferant“

KAEFER Energy in Norwegen gewinnt den Auftrag für alle Wartungsarbeiten in den Bereichen Isolierung, Anstrich, passiver Brandschutz und Gerüstbau auf Statoil‘s Gjøa-Plattform in der Nordsee

Neben elf anderen führenden Unternehmen ist auch KAEFER Gründungsmitglied der European Industrial Insulation Foundation (EiiF)


KAEFER in Südafrika erweitert sein Gerüstbau-Trainingszentrum „Sizani Technical Skills Training Centre“ um eine Metallverarbeitungsschule

Das PPP-Projekt „MovIEE“ – „Moving india’s SMEs towards energy efficiency“ startet als Kooperation zwischen KAEFER Punj Lloyd in Indien und der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

KAEFER gründet das Corporate Competence Center Mattresses und bündelt darin das Know-how für Matratzensysteme für die Isolierung von Dampf- und Gasturbinen

KAEFER baut den gesamten Wellness- und Spa-Bereich inklusive der größten finnischen Sauna auf See mit Platz für 54 Personen auf der „Mein Schiff“

20
10-
18
<
MIT INNOVATIONEN
VON HEUTE DAS
MORGEN GESTALTEN
Ab in die Zukunft! KAEFER blickt nicht nur nach vorn, sondern handelt auch: Die Zukunft soll sicherer, sauberer und effizienter werden. Die KAEFER Foundation gGmbH für Naturkatastrophen und Notlagen, die Mitarbeiter betreffen, wird gegründet. Das weltweite Arbeitssicherheitsjahr oder die KAEFER Lean Journey schärfen den Blick für die Themen Sicherheit und Effizienz.
10

Im März verstirbt Annelotte Koch, ehemalige Senior-Chefin und Gesellschafterin, im Alter von 93 Jahren

Beginn der ‚Green Car Policy‘ in Deutschland: Neben finanziellen Aspekten werden nun auch Verbräuche bzw. Emissionen bei der Anschaffung von Firmenwagen berücksichtigt

Das Erdbeben im Februar in Chile betrifft auch zahlreiche Mitarbeiter und deren Familien. Kollegen aus aller Welt helfen durch ihre Spenden beim Wiederaufbau

Premiere für den „Internationalen KAEFER-Fotowettbewerb“. Mitarbeiter weltweit reichen zum Thema ‚kulturelle Vielfalt‘ Fotos ein. Die Gewinnerfotos schmücken den KAEFER-Jahreskalender.


Im Rahmen der KAEFER Academy startet erstmalig das „Advanced Management Programme“


Erster Großauftrag für KAEFER in Neukaledonien: für die Arbeiten an einer Nickel-Mine liefert KAEFER die Gerüste

Der Europameisterschafts- & Deutsche Meistertitel der Industrie-Isolierer geht an einen Mitarbeiter aus dem Hause KAEFER

Umzug der Unternehmenszentrale in das Herz Bremens: die Marktstraße.

Ein Auszubildender von KAEFER wird von der DIHK als deutschlandweit bester Isolierfacharbeiter ausgezeichnet.

Auf der EXPO 2010 in Shanghai präsentiert sich KAEFER auf dem Bremer Gemeinschaftsstand rund einer Million Besucher. Unter dem Motto „Energy Efficiency“ zeigt KAEFER beispielhaft, welchen Beitrag Isolierung zum Klimaschutz leistet

Gründung der KAEFER Foundation gGmbH, um im Fall von Naturkatastrophen und Notlagen betroffene KAEFER-Mitarbeiter schnell unterstützen zu können

Das ‚UK Design Scaffold Team‘ wird gegründet. KAEFER in England erweitert so sein Portfolio um einen eigenständigen Gerüstbauservice.


KAEFER in Katar übernimmt die Korrosionsschutzarbeiten an den Plattformen „DOL 1“ und „DOL 2“ von Dolphin Energy

.............
11

Der „KAEFER Code of Business Conduct“ wird als global verbindlicher Verhaltenskodex in der KAEFER-Gruppe eingeführt

Zum dritten Mal geht es in die Antarktis: Aufbauend auf der Entwurfsplanung ist KAEFER bei der indischen Forschungsstation Bharati für Statik, Konstruktion, Fassade und den kompletten Ausbau der Station, inklusive Möblierung der Wohn- und Arbeitscontainer sowie für den Aufbau der zum Teil vorgefertigten Station am Südpol verantwortlich

Im Oktober erhält KAEFER in Abu Dhabi den Zuschlag für den Bau eines vierstöckigen Hängegerüsts an einer elf Kilometer langen Rohrbrücke im Rahmen des "Shah Gas Development" Projekts

TYPISCH

KAEFER Logo

Rekord

„850 Mitarbeiter für eines der größten Gerüste…“


KAEFER Isoliertechnik GmbH erhält die Zertifizierung nach DIN ISO 14001

Leinen los für die Segelschiffe „Alexander von Humboldt II“ und die „Rainbow Warrior III“. Bei dem 65 m lange Dreimaster war KAEFER für die Lieferung und den Einbau der Schiffsküche verantwortlich. Ebenso bei der „Rainbow Warrior III“ von Greenpeace - das Schiff verfügt über einen speziell von KAEFER gefertigten Kombüsenbereich

.............
12

Aktionsjahr “Arbeitssicherheit und Gesundheit 2012” – die Kampagne in 13 Sprachen wird KAEFER-weit ausgerollt. Die fünf Hauptthemen sind: Gefährdungsbeurteilung, Schulung, Gesundheit, Arbeit in der Höhe und manuelle Handhabung


 

KAEFER erhält von der Meyer Werft die jährlich verliehene Auszeichnung als „Partner of the Year“ für die hohe Qualität des Innenausbaus

Der internationale Malwettbewerb unter Kindern der Mitarbeiter findet zum Thema „Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz eurer Eltern“ statt und ist ein großer Erfolg

KAEFER in Spanien schließt auf Europas größter Raffinerie – bei Repsol in Cartagena – das zweijährige Erweiterungsprojekt ab: Zwei Zehn-Stunden-Schichten täglich, 350 Mann, 800.000 Arbeitsstunden

Der erste Nachhaltigkeitsbericht der KAEFER-Gruppe wird veröffentlicht

Der zweite „Internationale KAEFER-Fotowettbewerb“ zum Motto “KAEFER in Farbe” wird ausgerichtet: 23 Länder, 631 fantastische Fotos, 19 Gewinner

Die indische Forschungsstation Bharati wird zeitgerecht von KAEFER Construction in Deutschland, nach nur 5 Monaten Bauzeit, während des Antarktischen Sommers übergeben. Es ist die dritte Polarstation, an der KAEFER mitgewirkt hat

Dieser Film ist in Englischer Sprache.

Fogadtatás! KAEFER eröffnet in Ungarn eine neue Fertigung für Turbinenisolierungen sowie Matratzen und festigt damit seine Führungsposition auf dem Markt für Matratzenisolierung

TYPISCH

KAEFER Logo

Bharati

„Sobald das Meer zufriert, sitzt du für ein Jahr fest.“

Weltweit findet die erste Mitarbeiterbefragung bei KAEFER statt. Die Teilnahmerate liegt bei 70%

.............
13

Mit der Akquisition des in Singapur ansässigen Unternehmens Prostar Marine Services erwirbt KAEFER neues Knowhow im Bereich des passiven Brandschutzes

Die KAEFER Lean Journey startet im April mit einem Pilotprojekt auf der Gasplattform „Asgard B“, die von KAEFER gewartet wird

KAEFER in Finnland erhält mehrere Aufträge für Umbauarbeiten auf Kreuzfahrtschiffen: „Pride of America“, „Legend of the Sea“, „Carnival Sunshine“, „Disney Magic“, „MS Bergensfjord“

Die erste KAEFER-Trophy findet im Bremer Sportgarten statt. Sie verbindet ein Fußballturnier unter Schulklassen mit der Präsentation von Ausbildungsmöglichkeiten bei KAEFER

Bei den Inspektions-, Wartungs- und Reinigungsarbeiten bei Dow Chemical Ibérica in Tarragona leistet KAEFER in Spanien mit Gerüstbau, Korrosionsschutz und Isolierarbeiten einen wesentlichen Beitrag zum Projekt. 116 Meter ist der Gerüstturm hoch und damit der höchste, der in einer Fabrik in Europa errichtet wurde


Start eines Jubiläumsprojektes: im Straßentunnel der E6 bei Trondheim, Norwegen ist KAEFER für die Planung und den Einbau des Brandschutzes zuständig. Es ist das 25. Tunnelprojekt für KAEFER innerhalb von 10 Jahren

An einem der ehrgeizigsten Bauprojekte in Europa stellt KAEFER sein Können unter Beweis: beim Neubau der Europäischen Zentralbank in Frankfurt ist KAEFER für Planung, Fertigung und Integration des Brandschutzes an den Turmverbindungen zuständig

TYPISCH

KAEFER Logo

EZB

„Wir sind vom Untergeschoss bis in die 46. Etage im Einsatz.“

.............
14

Auf dem Sellafield Ltd Supplier Forum 2014 wird KAEFER in England als Zulieferer in der Kategorie „Going the extra mile“ zum Gewinner gekürt

Am dritten „Internationalen KAEFER-Fotowettbewerb“ mit dem Motto „Aus einem anderen Blickwinkel“ nehmen wieder zahlreiche Mitarbeiter aus aller Welt teil: 478 Fotos, 197 Teilnehmer, 25 Länder, 20 Gewinner

KAEFER Energy aus Norwegen und KAEFER Engineering aus Thailand arbeiten gemeinsam an einem Modul für die Plattform „Troll A“ von Statoil

Mit dem KAEFER-weit durchgeführten PACT-Day geht das Qualitätsjahr 2013/14 offiziell zu Ende. Zu den vier Fokusthemen zählen Planungs-, Verwaltungs-, Kommunikations-, und technische Qualität (PACT: Planning, Administration, Communications, Technical Quality)

Beim Gorgon-Gasprojekt in Australien, einem der größten Erdgasprojekte der Welt, ist KAEFER für die Oberflächenbehandlung von 57 Schwerkraftfundament-Modulen und vorgefertigten Stahlmodulen verantwortlich


Internationale KAEFER-Kooperation beim Importterminal für Flüssigerdgas (LNG) in Swinemünde an der Ostseeküste: Mitarbeiter von KAEFER aus Polen und Spanien arbeiten mit Kollegen aus dem Flüssiggas- Kompetenzzentrum Corporate Competence Center Liquid Gases in Deutschland zusammen. Und auch die Kollegen aus der Vorisolierungswerkstatt in Australien haben einen erfolgreichen Beitrag geleistet

TYPISCH

KAEFER Logo

Qualität

„Die Abschlussveranstaltungen in 25 Ländern sind vielseitig...“

Mit der Akquisition von RIP Serviços Industriais avanciert KAEFER in Brasilien zum Marktführer im Bereich der industriellen Dienstleistungen


Die Neptun Werft in Rostock-Warnemünde zeichnet KAEFER als „Partner des Jahres 2014“ aus

Die KAEFER Industrie GmbH aus Deutschland erhält beim „Bayer Supplier Day“ die Auszeichnung „Sicherheit bei Auftragnehmern“

Lean Journey: Mit mehr als 40 Projekten in 2014, auf die Lean-Prinzipien angewendet werden konnten, schafft KAEFER rund um den Globus eine Umgebung der kontinuierlichen Verbesserung und Effizienzsteigerung. Ein globales „Lean Leader“-Netzwerk wird auf- und umfangreiche Schulungen durchgeführt


KAEFER beteiligt sich an der Initiative der Handelskammer Bremen, um jugendlichen Flüchtlingen einen besseren Ausbildungszugang in Bremen zu verschaffen

Der Innenausbau des neuen Audi-Motorsportzentrums in Neuburg wird von der KAEFER Construction GmbH ausgeführt

.............
15

50 Jahre ‘Corporate Technology and Research’ (heute Corporate Innovation & Technical Excellence)

KAEFER feiert 80 Jahre Ausbildung: 1935 begann der erste Lehrling seine Ausbildung. In 80 Jahren nahmen insgesamt 1.352 junge Menschen ihre Ausbildung bei KAEFER auf

TYPISCH

KAEFER Logo

F & E

„Schritt für Schritt nahmen die Labore von KAEFER Form an.“

Erinnerung von Arno Recknagel & Karl-Rudolf Friese


RIP in Brasilien erhält einen wichtigen Auftrag für Isolierungsarbeiten bei Presidente Vargas Steelworks, die durch die Companhia Siderúrgica Nacional (CSN) betrieben wird

Zwei Wochen liegt die „M/S Finlandia“ im Trockendock. In dieser Zeit gelingt es KAEFER in Finnland ausgewählte Bereiche zu renovieren. Die Abriss- und Vorarbeiten wurden vorher während des normalen Betriebs durchgeführt

Von den 1.000 nepalesischen Mitarbeitern von KAEFER im Mittleren Osten sind mehr als 200 direkt von dem verheerenden Erdbeben im April betroffen. Das regionale Management reagiert sofort mit dem Aufbau eines Notfall-Komitees. Auch die anderen Mitglieder der KAEFER-Familie bieten Hilfe an

KAEFER in Katar erhält vom größten Bauunternehmen im Nahen Osten, Consolidated Contractors Company, den Auftrag für Brandschutzmaßnahmen an der Laffan Raffinerie


KAEFER in Kuwait erhält von Südkoreas SK E&C den Auftrag für Gerüstbauarbeiten für das „Clean Fuel Projekt“ auf der „Mina Al Ahmadi“ Raffinerie in Kuwait


RIP in Brasilien schließt einen weiteren Vertrag mit PETROBRAS für die Wärmeisolierung auf den Plattformen für Santos Basin, Sergipe und Alagoasuftrag für Isolierungsarbeiten bei Presidente Vargas Steelworks, die durch die Companhia Siderúrgica Nacional (CSN) betrieben wird

KAEFER in Finnland führt Renovierungsarbeiten auf den Kreuzfahrtschiffen „Norwegian Epic“ (Foto) und „Silja Serenade“ aus

Bei der Deutschen Meisterschaft der Trockenbaumonteure belegt ein Mitarbeiter von KAEFER den zweiten Platz

KAEFER in Polen erhält von PKN Orlen den Auftrag zu Baumaßnahmen an der Ölraffinerie in Plock


Neben anderen, beteiligt sich auch KAEFER an dem staatlichen Förderprogramm MobiProEU „The Job of my life“, das vier spanischen Jugendlichen eine Ausbildung zum Isolierfacharbeiter in Bremen ermöglicht


Stillstand in Katar: Die Anlage NGL-3 von Qatar Petroleum steht 21 Tage still. Die Arbeiten während der Abschaltung sind dabei die umfangreichsten, die KAEFER in Katar je vorgenommen haben


Die neuen ENERGY Products® aus dem KAEFER-Haus in Norwegen konzentrieren sich auf die Entwicklung neuer brandtechnischer Lösungen und die Bekämpfung der wichtigsten Störfaktoren und Gesundheitsrisiken in der Prozessindustrie – Lärm, Hitze und Vibrationen

www.energyproducts.no


Stillstand in Katar: Die Anlage NGL-3 von Qatar Petroleum steht 21 Tage still. Die Arbeiten während der Abschaltung sind dabei die umfangreichsten, die KAEFER in Katar je vorgenommen haben

.............
16

Preisträger der Karl-Nix-Stiftung in Bremen: ein Auszubildender von KAEFER wird als bester Prüfling der Handwerkskammer ausgezeichnet

Das neue, globale Intranet „ONE“ geht an den Start. Die Informationen der bisherigen lokalen Intranets werden gebündelt und eine gemeinsame Plattform zur Zusammenarbeit geschaffen


KAEFER in den Vereinigten Arabischen Emiraten erreicht 30 Mio. Arbeitsstunden ohne unfallbedingte Ausfallzeit (LTI)

KAEFER in den Niederlanden und Belgien erreicht 6 Mio. Arbeitsstunden ohne unfallbedingte Ausfallzeit (LTI)

KAEFER WANNER veranstaltet auf mehr als 50 französischen Baustellen, Werkstätten und Büros den ersten nationalen Lean-Tag. Die Inhalte der Lean-Prinzipien und der KAEFER Lean Journey werden den Mitarbeitern im ganzen Land nähergebracht

Unter dem Motto „Leadership in action" wird der vierte „Internationale KAEFER-Fotowettbewerb“ ausgerichtet


Das Team der KAEFER Industrie GmbH in Hamburg erhält von Dow einen Sicherheitspreis für 24 Jahre und 670.000 Stunden unfallfreie Arbeit im Werk Stade

BP Norway erteilt KAEFER Energy einen neuen großen Wartungsauftrag für seine Offshore-Anlagen. Der Auftrag umfasst alle 14 BP Offshore-Anlagen auf den Feldern Valhall, Ula und Skarv im norwegischen Kontinentalschelf

Der Deutsche Meister der Industrie-Isolierer kommt aus dem Hause KAEFER

.............
17

Wechsel in der Geschäftsführung: Mit Jahresbeginn übernimmt Peter Edelmann die Position als CEO der KAEFER-Gruppe von Peter Hoedemaker

KAEFER in Benelux wird zum 3. Mal von Dow Chemical Benelux mit dem Arbeitssicherheitspreis für Subunternehmen ausgezeichnet

KAEFER in Schweden führt für die Preem Raffinerie einen umfangreichen Gerüstbau-Auftrag aus

Das KAEFER-Team „Medupi Scaffolding“ in Südafrika feiert 5 Mio. Arbeitsstunden ohne unfallbedingte Ausfallzeit (LTI)

Statoil in Norwegen vergibt an KAEFER Energy einen neuen Auftrag im Wert von €30 Mio. für Isolierung, Oberflächenschutz und Gerüstbau in der Anlage Mongstad


Im Rahmen des „KAEFER Safety Culture Training“ Programmes wurden bereits 1.000 Mitarbeiter aus 14 Ländern trainiert

Bei der Deutschen Meisterschaft der Trockenbaumonteure belegt ein Mitarbeiter von KAEFER den zweiten Platz

30 Mio. sichere Arbeitsstunden (LTI) werden von KAEFER in Katar erreicht

RIP Serviços Industriais in Brasilien erhält einen neuen Auftrag für den Bau eines Hauptbahnhofes und die umliegenden Arbeiten

KAEFER‘s Corporate Competence Center Materials in Bremen wird mit Ingenieurleistungen und der Bereitstellung von Isoliermaterialien für das „Yamama Cement Plant Project“ in Saudi-Arabien beauftragt

KAEFER in Malaysia wird von JGC mit dem „Safe Contractor of the Year 2017 Award“ ausgezeichnet

Das „Lean Development Programme“ ergänzt das Programm der KAEFER Academy

KAEFER in Großbritannien erreicht ein Jahr mit mehr als 2,5 Mio. Mannstunden ohne unfallbedingte Ausfallzeit

KAEFER Energy in Norwegen erhält den langfristigsten Vertrag in der Geschichte des Unternehmens. Bis zum Jahr 2031 wird das Unternehmen Isolierung, Gerüstbau/ Zugangstechnik, Oberflächenschutz und passiven Brandschutz auf Statoils Offshore Anlagen ausführen

Der Polnische Meisterschaftstitel der Industrie-Isolierer geht an zwei Mitarbeiter von KAEFER in Polen

KAEFER in Finnland erhält von Meyer Turku den Auftrag für den Ausbau von 6.500 m² öffentlicher Innenraum auf Tallinks neuer LNG betriebener Schnellfähre „Megastar“

.............
18

Das globale „KAEFER Safety Culture Training“ Programm erreicht einen neuen Meilenstein: in Brasilien und Peru werden mehr als 550 Mitarbeiter erfolgreich geschult

KAEFER in Kanada schließt das "Cenovus Foster Creek Pipeline" Projekt erfolgreich dank der Anwendung von Leanmethoden mit einer substanzielle Produktivitätssteigerung ab, ohne Abstriche bei Gesundheit & Sicherheit oder Qualität zu machen

Lloyds Register Brasilien zertifiziert unser Tochterunternehmen RIP in ISO 37001. Dieser ISO Standard definiert Regeln und Prozesse, die Unternehmen im Kampf gegen Korruption helfen sollen

KAEFER in Thailand erhält eine Sicherheitsauszeichnung für die Ausführung seiner Gerüstbauarbeiten bei Covestro

YASREF vergibt einen 5-Jahres Wartungsvertrag über Isolierung und Gerüstbauarbeiten auf seiner ca. 5,2 Mio m2 großen Raffinerie in Yanbu an KAEFER in Saudi-Arabien

Start für das Digitalisierungsprojekt auf der Kårstø Aufbereitungsanlage in Norwegen. KAEFER Energy testet Internetlösungen und Tablets, um ausgewählte Arbeitsprozesse auf der Statoil-Anlage zu synchronisieren

Die "Symphony of the Seas" erobert die Weltmeere. KAEFER WANNER in Frankreich führt Innenausbauarbeiten auf dem größten Kreuzfahrtschiff der Welt aus

In der globalen Kampagne zur IT-Sicherheit dreht sich alles um Back-ups, Passwort-Sicherheit, Zugang zu Daten, Updates und Social Engineering

KAEFER Energy in Norwegen geht eine operative Allianz mit Aker BP ein und führt zukünftig Arbeiten in den Bereichen Isolierung, Oberflächenschutz, Gerüstbau, Zugangslösungen sowie Innenausbau und Belüftung auf allen Anlagen von Aker BP auf dem Norwegischen Kontinentalschelf aus

KAEFER in Saudi-Arabien erreicht 35 Mio. Mannstunden ohne unfallbedingten Arbeitsausfall. Das hohe Engagement bei der Arbeitssicherheit und die kontinuierliche Förderung einer positiven Gesundheits- & Sicherheits-Kultur zahlt sich dank des Einsatzes und der Unterstützung jedes Einzelnen aus

Über das Jahr verteilt, feiern viele KAEFER-Standorte weltweit das 100-jährige Firmenjubiläum. Mitarbeiter in Norwegen, Brasilien, Australien, Deutschland oder im Nahen Osten kommen zusammen, blicken stolz auf das letzte Jahrhundert zurück und freue sich auf das nächste Jahrhundert

Mehr als 80 KAEFER-Kolleginnen und Kollegen nehmen am "BMW Firmenlauf" in Bremen teil, um ein Brunnenbauprojekt in Uganda zu unterstützen und gleichzeitig unser 100-jähriges Firmenjubiläum zu feiern

Zwei KAEFER-Teams werden mit dem zweiten und dritten Platz bei der FESI Europameisterschaft der Isolierer ausgezeichnet


KAEFER in Malaysia erhält einen neuen Projektauftrag von Sapura Energy über Lieferung und Montage von Material für Wärme- und Akustikisolierung für Rohrleitungen, Zubehör und Anlagen des neuen Polyethylenwerks der RAPID Petrochemieanlage von Petronas

Neuer Code of Business Conduct für die KAEFER-Gruppe weltweit: Unser Jubiläum ist der perfekte Anlass, unseren Verhaltenskodex für das nächste Jahrhundert um aktuelle Themen zu erweitern, die für uns alle zunehmend an Bedeutung gewonnen haben

Am fünften „Internationalen KAEFER-Fotowettbewerb“ mit dem Motto „Living our values“ nehmen wieder zahlreiche Mitarbeiter aus aller Welt teil: 401 Fotos, 159 Teilnehmer, 20 Länder, 20 Gewinner


KAEFER Isoliertechnik GmbH & Co. Kommanditgesellschaft erreicht eine attraktive Platzierung von Senior Secured Notes. Das Ergebnis ist ein Refinanzierungsplan über eine Laufzeit von 5,5 Jahren, in Höhe von 250 Mio. EUR und mit ca. 50 Investoren. Zudem verlängert KAEFER seinen Konsortialkredit inklusive Garantien um weitere fünf Jahre, um genügend Spielraum für die weitere erfolgreiche Geschäftsentwicklung zu haben


Premiere für den KAEFER-Zukunftspreis: Leander Stützel von der Universität Augsburg erhält den mit 5.000 € dotierten Preis für die „Entwicklung und thermische Optimierung eines porigen Leichtlehmbaustoffs“. Zum ersten Mal sucht KAEFER herausragende (Forschungs-) Projekte aus Bereichen wie Materialforschung oder Isolierung etc.