Seitenpfad:


Die KAEFER-Prüflabore

Die KAEFER-Klimakammer.

Die KAEFER-Prüflabore sind hervorragend ausgestattet und bieten sogar eine begehbare Klimakammer mit extrem breiten Betriebsparametern: Minimaltemperaturen bis zu -70°C lassen sich in dem 15 m² großen Raum erreichen.

Ein weiterer Vorteil des KAEFER-Systems ist die Möglichkeit, gleichzeitig Temperatur, Luftfeuchtigkeit oder innere Drücke von Bauteilen zu simulieren. Diese Kombination wird durch die Ergänzung der Klimakammer mit weiteren Geräten realisiert, die von KAEFER-Ingenieuren zusammengestellt und aufeinander abgestimmt wurden.

Die Klimakammer ermöglicht es, bei Bedarf mehrere Prüflinge parallel zu testen. Dabei kann sowohl eine konstante Umgebungsbedingung als auch ein veränderbarer Temperatur- und Feuchteverlauf über einen beliebigen Zeitraum eingestellt werden.

Selbst sogenannte Schocktests sind möglich. Dabei fällt die Temperatur innerhalb von 10 Minuten um 100 K. Alle Testparameter und -ergebnisse werden aufgezeichnet und digital gespeichert. Die verwendeten Sensoren wurden von akkreditierten Laboratorien kalibriert und garantieren höchste Genauigkeiten.

Für Prüfungen von kleineren Objekten, die bei konstantem Klima durchzuführen sind, stehen auch Klimaschränke zur Verfügung.

Gyna Galvis Diaz

Gyna Galvis Diaz

Corporate Innovation & Technical Excellence

+49 421 6109 467

Technische Daten der Klimakammer

Funktionen

  • Luftführung
  • Abluftansaugung im Deckenbereich des Luftbehandlungsraumes
  • Zuluft im Bodenbereich des Luftbehandlungsraumes
  • Klimasystem - Befeuchtung über Dampfbefeuchter
  • Messfühler Temperaturfühler PT 100, DIN 43 760, Klasse A
  • Feuchtefühler mit kapazitivem Messprinzip

Versuchsabläufe / Dokumentation

  • Eingabe von Prüfprogrammen
  • Graphische Programmvorschau
  • Graphische Darstellung der Versuchsabläufe. Zeitlicher Verlauf von Temperatur und relativer Feuchte

Abmessungen

  • Prüfvolumen ca. 15 m³
  • Prüfraumabmessungen 2500 x 3000 x 2000 mm (B x T x H)
  • Lichter Türdurchgang 2500 x 2000 mm (B x H)

Leistungsbereich bei Klimaprüfungen

  • Temperaturbereich +10°C bis +95°C
  • Feuchtebereich 10 % bis 95 % rel. Feuchte
  • Taupunktbereich +5°C bis +89°C
  • Temperaturabweichung ±0,5 K zeitlich
  • Feuchteabweichung ±1 - 3 % r.F. zeitlich

bei einer Umgebungstemperatur von +25°C

Technische Ausführung

  • Erfüllung der aktuellen CE- und EMV-Vorschriften
  • 3 Rohrdurchführungen ∅ 125 mm
  • Großes Sichtfenster in der Tür eingebaut
  • Prüfraumbeleuchtung
  • U- Schienenprofil auf der linken und rechten Nutzraumseite im Abstand von 500 mm als Befestigungsmöglichkeit von Trage- und Beschickungselementen
  • Fußbodenbelastung 10 000 N/m²
  • Radlast 600 N/Rad (Auflagefläche 4 cm²)
  • Türanschlag zweiflügelig, asymmetrisch 1/3 zu 2/3 Aufteilung (1000 + 1500 mm)

Leistungsbereich bei Temperaturprüfungen

  • Temperaturbereich -70°C bis +120°C
  • Temperaturabweichung ±0,5 bis ±1 K zeitlich
  • Temperaturänderungsgeschwindigkeit 10 K/min

bei einer Umgebungstemperatur von +25°C

Teststandards

Im Bereich der Umweltsimulation können wir eine große Bandbreite von Tests abdecken. Auch Temperaturwechselgeschwindigkeiten von bis zu 10 K/min sind darstellbar.

Einen Auszug der möglichen Teststandards, nach denen wir testen können, finden sie hier:

Konstant-Klima

Normen

Klimaschrank

Klimakammer

DIN 40046, Blatt 2 x x
DIN 40046, Blatt 5, Prüfung C  x x
DIN 50014 x x
IEC 68-2-3, Test Ca x x
VG 95210, Blatt 4, Test 103 B x x
MIL-STD 202 E, Methode 103 B x x
VG 95332, Blatt 5 x x
DIN/IEC 68-2-56 x x

 

KAEFER-Klimakammer
Leckage-Test an einem Bauteil nach Prüfung in der KAEFER-Klimakammer

Wechsel-Klima

Normen

Klimaschrank

Klimakammer

DIN/IEC 68-2-30 DB Variante 1   - x
DIN/IEC 68-2-30 DB Variante 2  - x
DIN/IEC 68-2-38  - x
DIN EN 60068-2-14 Prüfung Nb   - x
DIN 40046, Blatt 6 und Blatt 31   - x
IEC 68-2-4, Test D   - x
BS 2001, Part 2.1 Test Da  - x
VG 95210, Blatt 7, Methode 106 C  - x
DIN 40046, Blatt 101   - x
DIN 50016  - x
MIL-E 5272 Test 4.4  - x
MIL-T 5422 E, Part 4.4  - x
MIL-STD 202 E, Methode 106 D  - x
MIL-STD 331 A, Methode 1.05.1  - x
MIL-STD 750 B, Methode 1021.1  - x
MIL-STD 810, Methode 507 Proc. 1  - x
MIL-STD 810, Methode 507 Proc. 2  - x
MIL-STD 810, Methode 507 Proc. 3  - x
MIL-STD 883C Methode 1004.4  - x