Seitenpfad:


Neue EiiF-Studie: Der Beitrag der Isolierung zur Dekarbonisierung der Industrie

EiiF logo

Wussten Sie, dass in der Europäischen Union das gesamte Energieeinsparpotenzial der industriellen Isolierung dem jährlichen Gesamtenergieverbrauch aller Haushalte in Ungarn, der Tschechischen Republik und der Slowakei zusammen entspricht?

Und dass die Amortisationszeit für die Verbesserung der industriellen Isolierung im Durchschnitt nur zwei Jahre beträgt?  

Gerade im Hinblick auf den "Green Deal" - das Ziel der EU, bis 2050 klimaneutral zu werden - könnte die Realisierung des großen Potenzials der Dämmung zur Reduzierung der CO2-Emissionen und des Energieverbrauchs zu großen Vorteilen innerhalb der Dämmstoffindustrie und vor allem für die Umwelt führen.

Die Aufrüstung von Dämmsystemen auf ein energieeffizientes Niveau bringt einen Mehrwert und bietet vielfältige Vorteile, wie z. B. die Reduzierung der jährlichen Treibhausgasemissionen um 40 Mt und jährliche Energieeinsparungen in der Industrie von 14 Mtoe sowie einen geringeren Energieverbrauch für Anlagenbetreiber und Anlagenbesitzer.

Die Ergebnisse zeigen, dass Dämmstandards nach der Richtlinie VDI 4610 in der gesamten Industrie zu großen ökologischen und finanziellen Vorteilen führen würden. In Anbetracht der Tatsache, dass die notwendige Isoliertechnik bereits zu einem erschwinglichen Preis existiert, muss das Wissen um diese starken Vorteile in der Branche verbreitet werden, um den Beitrag der Isolierung zur Dekarbonisierung der Industrie und zum Erreichen der EU-Klimaziele zu unterstützen.

KAEFER als Gründungspartner der EiiF unterstützt die Ergebnisse dieser Studie nachdrücklich und möchte die Bedeutung dieses Themas hervorheben. Klicken Sie hier für die vollständige EiiF-Studie 2021.

Teilen Sie gerne diese Seite