Seitenpfad:


Mitten ins Herz.

Henryk Karwowski

Sehen Sie sich das Video an:

Dieses Video wird vom Anbieter YouTube geladen.
Durch den Klick auf 'Video ansehen' akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung des Anbieters. Auf die Datenverarbeitung bei YouTube haben wir keinen Einfluss.
Video ansehen
Video ansehen

Eine wahre Geschichte bewirkt mehr als jedes Informationsmaterial.

WOJCIECH MICHALEC Arbeitssicherheitsbeauftragter bei KAEFER in Polen

Henryk Karwowski ist einer von uns. Er ist ein typischer KAEFER-Mitarbeiter, der im Heizkraftwerk von PKN Orlen im polnischen Plock arbeitete. Deshalb geht jedem seine Geschichte so nah. Bei Abschlussarbeiten an einem Kessel platzte urplötzlich das Sicherheitsventil an einer Dampfleitung. Innerhalb von Sekunden war Henryk Karwowski von
einer Wolke 500 Grad heißen Dampfes umhüllt. Ein Horrorszenario, das ohne Weiteres sein Ende hätte bedeuten können. Hat es aber nicht.

Er trug seine Schutzbrille, seinen Helm und hüllte sich in seine Schutzjacke ein, um sich vor der extremen Hitze zu schützen. Aber leider nicht vollständig. Henryk Karwowski erlitt Verbrennungen zweiten und dritten Grades auf einem Großteil seiner Haut und verbrachte Monate im Krankenhaus. Dennoch schätzt er sich glücklich, überhaupt überlebt zu haben. Dank der Arbeitsschutzvorschriften, die Mitarbeiter vor genau diesen Unfällen schützen sollen, kann Henryk Karwowski heute seine Geschichte erzählen.

Genau das tut er mit überwältigender Wirkung in einem von KAEFER in Polen produzierten Video. Die Idee stammt von Wojciech Michalec, Arbeitssicherheitsbeauftragtem bei KAEFER. Er wollte seine Kollegen anstelle der üblichen Sicherheitsbelehrungen eine wahre Geschichte
präsentieren. Das Video feierte während der polnischen KAEFER-Sicherheitswoche Premiere. Es wurde den Mitarbeitern auf allen Baustellen bei der morgendlichen Besprechung gezeigt.

Nach dem Video herrschte bedrückendes Schweigen im Raum. Henryk Karwowski ist einer von uns, ein Freund, ein Kumpel, jemand, mit dem man nach der Arbeit etwas trinken gehen würde. Und jemand, dessen Leben gerettet wurde, weil er sich an die Sicherheitsvorschriften
hielt und Schutzkleidung trug.

Auf Schock und Schrecken folgte Dankbarkeit dafür, dass Henryks Verletzungen nicht schlimmer waren. Aber der Anblick des geschmolzenen Helms wird den Betrachtern noch lange im Gedächtnis bleiben.

Die stärksten Geschichten treffen ins Herz und werden vom Leben erzählt. Das Video von Henryks Geschichte ist in der KAEFER-Welt viral gegangen. Es wurde von den australischen Kollegen bei einer Messe gezeigt und wird in Belehrungen rund um die Welt eingesetzt.

Was uns diese Geschichte zeigt: Wenn es um Sicherheit geht, müssen Sie auf sich ebenso wie auf andere achten, um sicherzustellen, dass jeder am Ende des Tages gesund nach Hause geht. Tragen Sie also immer Ihre persönliche Schutzausrüstung. So wie es Henryk getan hat.

Dieser Artikel stammt aus dem aktuellen K-WERT, KAEFERs Unternehmensmagazin. Lesen Sie hier mehr.