Seitenpfad:


Maßnahmenpaket im In- und Ausland
in Zusammenhang mit COVID-19

Die KAEFER-Gruppe mit ihren Tochtergesellschaften im In- und Ausland hat zahlreiche Maßnahmen implementiert, um die Gesundheit ihrer weltweit über 30.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und deren Familien zu schützen sowie den laufenden Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten.

So wurden zum Beispiel Krisenteams in allen Gesellschaften weltweit etabliert, die sich mit dem Executive Board und dem zentralen Krisenteam in Bremen täglich eng abstimmen und austauschen. Auch sind Kommunikationswege definiert und umgesetzt worden, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kontinuierlich zu informieren. In der Zentrale in Bremen wie auch an anderen Standorten arbeiten derzeit möglichst viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von zuhause.

KAEFER befindet sich dabei in enger Abstimmung mit seinen Kunden und hält sich an die länderspezifischen Vorgaben der Regierungen und Gesundheitsbehörden.

Aufgrund der wirtschaftlichen Beeinträchtigungen durch die Pandemie wird momentan in Deutschland, wo KAEFER ca. 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, die Einführung von Kurzarbeit geprüft. Gleiches gilt für entsprechende länderspezifische Maßnahmen in den ausländischen Tochtergesellschaften.

Poster mit Hygienemaßnahmen