Seitenpfad:

Der digitale Weg zur kontinuierlichen Verbesserung

 
27.09.2021
Bremen, Germany

Wenn es um Digitalisierung geht, denken wir oft zuerst an die Geräte, die wir in der Hand halten, oder an die Computer am Arbeitsplatz. Aber die Digitalisierung geht darüber hinaus - es geht auch um die Prozesse, die hinter den Kulissen ablaufen, die einen Mehrwert schaffen und unser Leben einfacher und effizienter machen. Eines der besten Beispiele dafür ist DPMS - the order to invoice solution - ein wichtiger Wendepunkt auf der digitalen LEAN-Reise von KAEFER.

 

Was ist DPMS? Einfach ausgedrückt ist es eine digitale Lösung für die Auftragsabwicklung, die alle Dienstleistungen von KAEFER abdeckt. Vom allerersten Schritt, wenn eine Anfrage eingeht, über Scoping und Kostenvoranschläge bis hin zu Genehmigung, Planung und Leistungsüberwachung - DPMS rationalisiert den Prozess und macht ihn zu jedem Zeitpunkt völlig transparent. Das ist nicht nur gut für den Kunden, der zu jedem Zeitpunkt genau sehen kann, was passiert, sondern sorgt auch für mehr Effizienz auf Seiten von KAEFER, da alle für ein Projekt oder einen Prozess erforderlichen Ressourcen sichtbar und damit optimierbar werden.

Die Produktivität steht an erster Stelle

Das grundlegende Ziel von DPMS ist die kontinuierliche Verbesserung, die ein natürlicher Bestandteil von KAEFERs LEAN Journey ist. Live-Daten ermöglichen eine faktenbasierte Entscheidungsfindung und eine bessere Kontrolle, während die Automatisierung von sich wiederholenden Funktionen Zeit für andere, produktivere Aufgaben schafft, um nur einige Möglichkeiten zu nennen, wie DPMS den Prozess verbessern kann. Darüber hinaus können Ressourcen effektiver zugewiesen und Arbeitsstunden gezielter eingesetzt werden, um die anstehenden Aufgaben nach Prioritäten zu erledigen. Der Schlüssel liegt darin, unnötige Schritte auf dem Weg zur Fertigstellung eines Projekts zu eliminieren, indem den Beteiligten ein detaillierter Überblick über alle Projektelemente an einem Ort gegeben wird. DPMS macht auch die tägliche Arbeit auf der Baustelle sicherer, einfacher und effizienter. Laut Marc-André Lang, DPMS End-to-End Project Manager bei KAEFER, "werden die Informationen nur einmal eingegeben und nicht mehrmals, wie es manchmal bei Excel- und Papier-Tabellen der Fall ist. Dadurch ist der Prozess leichter zu verfolgen. Die Arbeitseinteilung und -ausführung kann vom Supervisor und Vorarbeiter verwaltet werden, so dass sie sich auf ihr Team statt auf die Verwaltung konzentrieren können. Wir haben DPMS zusammen mit unseren Kollegen aus dem Baugewerbe für den Einsatz auf den Baustellen entwickelt, auf denen sie täglich arbeiten, und zwar auf eine sehr agile Weise. Das macht die Arbeit sicherer und produktiver."

Den Durchblick behalten

Waren Sie schon einmal in einer Situation, in der sich ein bestimmter Prozess verzögert, weil die dafür verantwortliche Person in Urlaub geht? Das ist nur eine der Situationen, an deren Verbesserung DPMS proaktiv arbeiten kann. "Bei DPMS geht es darum, die Dinge prozessabhängig und nicht personenabhängig zu machen", sagt Saurabh Deshmukh, Team Lead DPMS Global Roll-out. "Durch ein zentrales Projektmanagement-Tool, in dem alle Ressourcen, Fähigkeiten und Arbeitskräfte klar ersichtlich und organisiert sind, können wir die Dinge in Bewegung halten, unabhängig davon, welche Person zu einem bestimmten Zeitpunkt an dem Projekt arbeitet." Diese Betonung der Prozessunabhängigkeit sorgt für mehr Sicherheit und kann in Verbindung mit Echtzeit-Informationen über den Prozessablauf einen zusätzlichen Nutzen für die Kunden bringen. "DPMS ermöglicht es uns, noch effizienter zu arbeiten, und die Bereitstellung von Echtzeitinformationen über die Arbeitsausführung für unsere Kunden und das KAEFER-Baustellenmanagement ermöglicht eine bessere Planung, Vorhersage und ein besseres Tagesmanagement", so Dr. Alexander Faber, Head of Corporate Operations Excellence bei KAEFER. "Der Schwerpunkt von KAEFERs LEAN Journey liegt darauf, unsere Mitarbeiter in die Lage zu versetzen, ihre täglichen Prozesse kontinuierlich zu verbessern, und DPMS trägt einen großen Teil dazu bei, dies zu ermöglichen. Unsere Mitarbeiter vor Ort arbeiten effizienter im Team und werden für die Arbeit mit digitalen mobilen und Desktop-Lösungen qualifiziert."

Der Erfolg liegt auf der Hand

Einfach ausgedrückt: DPMS arbeitet zu Ihrem Vorteil. Es wird an über 70 Standorten in 10 Ländern von mehr als 1.500 Anwendern genutzt, und seit seiner Einführung in einigen Schlüsselmärkten konnte die Zahl der unnötigen Schritte im administrativen Prozess von der Bestellung bis zur Rechnung in Brasilien um 29 %, in Schweden um 37 % und in Südafrika um 24 % reduziert werden, um nur drei Fälle zu nennen. Für die Kunden in den Regionen, in denen DPMS eingesetzt wird, ist es zu einem Alleinstellungsmerkmal geworden. "In Brasilien zum Beispiel bietet DPMS den Kunden eine echte Innovation. Die Tatsache, dass das System auch kundenspezifisch angepasst werden kann, bietet weitere Vorteile und ermöglicht unseren Teams eine maßgeschneiderte Herangehensweise an die unterschiedlichsten Projekte", fügt Sandro Barrach, Managing Director in Brasilien, hinzu.

Eine Win-Win-Situation

DPMS ist eine logische Erweiterung der LEAN Journey von KAEFER und steht dem gesamten Unternehmen zur Verfügung, um davon zu profitieren. Durch die Harmonisierung und Standardisierung der Prozesse bei gleichzeitiger Berücksichtigung der einzelnen Projektaspekte trägt DPMS dazu bei, Margenziele leichter zu erreichen, die Zeit von der Bestellung bis zur Rechnungsstellung zu verkürzen, den Papierkram praktisch zu eliminieren und die Transparenz und Produktivität erheblich zu verbessern. Kurzum: Es bietet Vorteile für unsere Kunden und für alle bei KAEFER.

Teilen Sie gerne diese Seite