Seitenpfad:


Leinen los! Forschungsstation Bharati auf dem Weg in die Antarktis

 

30/09/2011, Belgien. Heute hat der Eismeerfrachter „Ivan Papanin“ in Antwerpen abgelegt. Sein Ziel: Kapstadt. An Bord des Schiffes befinden sich fertig ausgerüstete Container der indischen Forschungsstation Bharati. Von Kapstadt aus werden sie weiter in die Ost-Antarktis verschifft, wo die Polarstation ab Anfang November 2011 montiert wird.

Damit geht ein spannendes Projekt in die nächste Phase. Im März 2011 hatte die KAEFER Construction GmbH den Auftrag für Planung, Konstruktion und Bau der Polarstation erhalten. Auftraggeber ist das indische National Centre of Antarctic and Ocean Research (NCAOR). Seit Mai 2011 wurden im Duisburger Hafen die insgesamt 134 Container der Station ausgerüstet – von der Dämmung über Ausbau und technische Ausstattung bis zum kompletten Schlafraum mit Schrank und Bett ist alles fix und fertig. Ein Probeaufbau der Station mit sechs Containern wurde bereits vom indischen Auftraggeber abgenommen.

Die nächsten Wochen verbringt die Forschungsstation zunächst auf See: Sie wurde zusammen mit einem Großteil von insgesamt 200 Materialcontainern und 180 Teilen Stückgut in Antwerpen auf die „Ivan Papanin“ verladen. Die Herausforderung: Jeder Gegenstand muss hochseetauglich fixiert sein, damit selbst bei stärkstem Wellengang alles an seinem Platz bleibt. Auch die Containeröffnungen selbst sind mit einer Holzverschalung verpackt und mit starker Folie ummantelt. Nichts darf fehlen oder verloren gehen, schließlich ist es nahezu unmöglich, während der fünfmonatigen Bauzeit in der Antarktis für Nachschub zu sorgen.

Ein 47-köpfiges KAEFER-Team wird Anfang November in der Antarktis eintreffen und mit der Montage der Station beginnen. Fünf Monate in Eis und Schnee, noch dazu über Weihnachten und Silvester – der Bau einer Polarstation ist für alle Beteiligten eine Herausforderung. So wurden neben Werkzeug und Maschinen auch Adventskalender, Weihnachtsgeschenke, Fitness-Geräte, Tischtennisplatte und Tischkicker für das Baustellenteam eingepackt.

Der russische Eismeerfrachter „Ivar Papanin“ wird zunächst nach Kapstadt fahren, dort steigt dann der größte Teil des KAEFER-Teams zu, außerdem werden Inventar des Auftraggebers und rund 50 Container für das Bau-Camp zugeladen. Anfang November soll das 166 Meter lange und 23 Meter breite Schiff dann vor den Larsemann Hills in der Ost-Antarktis eintreffen und die Montage kann beginnen. Allerdings ist noch völlig offen, ob und wie viel Eis vor der Küste liegt und wie nah das Schiff dementsprechend an die Küste fahren kann. Das Team ist für alles vorbereitet – ob nun die Stahlboxen übers Eis gezogen oder per Helikopter an Land gebracht werden müssen. Anschließend fährt das Schiff noch eine zweite Tour, so dass Anfang Januar 2012 auch die letzten Teile der Station in der Antarktis ankommen werden.

Die Forschungsstation Bharati hat ein Gewicht von ca. 1.000 Tonnen und eine Grundfläche von rund 2.000 qm. Die Station wird während des antarktischen Sommers von November bis März montiert, im April 2012 soll sie in Betrieb genommen werden. Dann werden bis zu 50 Menschen gleichzeitig auf der Station leben und arbeiten können.

Bharati-Baustelle auf den Larsemann Hills in der Ost-Antarktis

 

Pressekontakt

Francisca Gorgodian
Tel: 0421-3055 0
[Bitte aktivieren Sie Javascript]


KAEFER ist der weltweit größte Anbieter sämtlicher Leistungen rund um Isolierung. Das Bremer Unternehmen ist in den Geschäftsbereichen Industry, Offshore, Shipbuilding und Construction tätig. 2010 hat KAEFER weltweit 1,2 Mrd. Euro Umsatz erwirtschaftet. KAEFER ist in über 50 Ländern aktiv, beschäftigt derzeit mehr als 17.000 Mitarbeiter und wird von Peter Hoedemaker (Vorsitzender der Geschäftsführung) geleitet.